SCHULPROFIL

SELBSTVERSTÄNDNIS

Das Dag-Hammarskjöld-Gymnasium ist eine evangelische Privatschule. In der pädagogischen Tradition der großen Reformatoren ist es uns wichtig, dass Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten entdecken, entwickeln und zur Gestaltung ihres Lebens und der Welt nutzen.

Das Dag-Hammarskjöld-Gymnasium bietet Lern- und Erfahrungsräume, in denen Kinder und Jugendliche ganzheitlich, mit „Kopf, Herz und Hand“ (Pestalozzi), lernen können. Neben der Wissensvermittlung ist es uns ebenso wichtig, die Schülerinnen und Schüler zur Freiheit im Denken zu ermutigen und sie zum ethisch verantworteten Handeln anzuregen.

Unser Gymnasium ist ein Lern – Raum. Schülerinnen und Schüler lernen bei uns auf dreifachem Weg. Sie erlernen Wissen, das sie für die Zukunft fit macht, sie lernen selbständig und gemeinsam Wissen zu erschließen und sie lernen, das Gelernte in verantwortliches Handeln umzusetzen. Menschen lernen wesentlich durch Erfahrungen. Erfahrungslernen macht Kinder und Jugendliche zukunftsfähig. Das befähigt sie, mit Herausforderungen umzugehen und weckt in ihnen kreative Potentiale. Diese wissenschaftliche Erkenntnis setzen wir in unserer Schule um. Neben den Grundlagen, die vom Lehrplan vorgegeben sind, ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern darüber hinaus besondere Erfahrungsräume.

Als Ganztagsschule ist es uns möglich, den Unterricht so zu gestalten, dass lernorientierte Einheiten sich mit kreativen oder gemeinschaftsfördernden Einheiten abwechseln, in denen wir Methoden der Jugendarbeit und der Reformpädagogik aufnehmen. Dadurch kommen wir dem Lernverhalten von Jugendlichen entgegen und unterstützen sie darin, ihr Lernpotential auszuschöpfen.

In unserer Halbtagesschulform bemühen wir uns – soweit wie möglich – diese etwas anderen Methoden ebenfalls umzusetzen.

Unsere Schule ist offen für alle Mädchen und Jungen, die die Zugangsvoraussetzungen für die bayrischen Gymnasien erfüllen.