SCHÜLER*INNEN

SCHULSANITÄTER

Wie funktioniert eigentlich der Schulsanitätsdienst (SSD)?

Grundsätzlich übernehmen die Schulsanitäter die Versorgung von Schülerinnen und Schülern, denen es aus unterschiedlichen Gründen nicht gut geht, und leisten wertvolle Arbeit im Rahmen der Ersten Hilfe, bis ein Arzt oder Rettungssanitäter eintrifft – falls notwendig. In diesem Sinne werden die Schulsanitäter sowohl theoretisch als auch praktisch gut aus- und regelmäßig fortgebildet.

Unser Gymnasium setzt dabei auf die bewährte Zusammenarbeit mit den Maltesern. Diese bieten in bestimmten Abständen Fortbildungen in der Dienststelle oder auch im Schulgebäude an. Im Verlauf eines jeden Schuljahres müssen drei solcher Fortbildungen besucht werden, damit man (weiterhin) als Schulsani tätig sein kann. Darunter ist jedes Jahr auch die Abnahme einer HLW-Übung (Herzlungenwiederbelebung). Das gewährleistet ein fachlich topfittes Ersthelfer-Team, setzt aber auch Einiges an Engagement und Interesse voraus. Schulsanitäter kann jeder Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe werden.

Es ist nicht selbstverständlich, ein engagiertes und gut ausgebildetes Erst-Helfer-Team an der Schule zu haben, das sich im Notfall für das Wohl von Schülern und auch Lehrern einsetzt. Daran, dass dieses Angebot an Einsatzwillen und Fachwissen im Bedarfsfall noch besser genutzt wird, wollen wir in Zukunft arbeiten. Auch gilt es, darauf hinzuweisen, dass die Teilnahme am SSD interessante Einblicke in den Alltag und das Aufgabenfeld von Rettungsdiensten bietet und ein erster Anlaufpunkt für eine spätere medizinische Laufbahn sein kann. Dementsprechend wünschen wir uns auch weiterhin interessierte, hilfsbereite Schüler, die dazu beitragen, dass der SSD am Dag-Hammarskjöld-Gymnasium noch viele Schuljahre weiterbestehen kann.

B. Popp und das Schulsanitäts-Team

Zum Team der Schulsanitäter gehören derzeit (Oktober 2020):
Simon Rödel, Julien Watkins, Yannis Hackenberg, Luis Hackenberg, Nico Schäflein, Jule Assian, Jonathan Ländner, Andreas Kießling, Samuel Kusch